Laufen baut Stress ab und fördert das Wohlbefinden

Durch das Ausschütten von verschiedenen Hormonen fühlst Du Dich nach dem Laufen ausgeglichen, befreit und zufrieden. Dies hilft, die alltäglichen Herausforderungen besser zu meistern und steigert Ihr Selbstbewusstsein.

Laufen filtert die Lunge

Durch den Mehrverbrauch von Sauerstoff wird Deine Lunge leistungsfähiger, sie kann mehr Sauerstoff aufnehmen und schneller ins Blut weiterleiten.

Laufen reinigt den Blutkreislauf

Ausdauersport erhöht den Anteil der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Blut zuständig sind. Außerdem können durch die erhöhte Durchblutung Stoffwechsel-Endprodukte schneller abtransportiert werden.

Laufen kräftigt die Muskulatur, Sehnen und Knochen

An die zusätzliche sportliche Aktivität passt sich unser Körper vielerlei an. In den Muskeln erhöht sich die Anzahl der Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen. Knochen, Sehnen und Bänder erhöhen ihre Belastbarkeit durch zusätzliches Wachstum.

Laufen macht schlank

Laufen eignet sich hervorragend zur Gewichtskontrolle. Es gibt nur wenige andere sportliche Aktivitäten, bei denen ähnlich viel Kalorien pro Zeiteinheit verbraucht werden.

Laufen macht schlau

Dafür sorgt mehr Sauerstoff im Gehirn. Die grauen Zellen werden außerdem besser vernetzt und fördern so Deine Lernfähigkeit. Durch die Ausschüttung des Hormons ACTH berichten viele Sportler über geniale und kreative Einfälle während des Laufens.

Laufen ist einfach

Jeder von uns kann laufen, der eine schneller, der andere etwas langsamer.

Laufen kann man so gut wie überall, Du brauchst lediglich ein Paar Laufschuhe und einige Textilien und schon kann es losgehen.